New Mind Unified

Dheeraj* erzählte uns: “Im Alter von drei oder vier Jahren realisierte ich zum ersten Mal, dass sich die Menschen in meiner Umgebung schrecklich gemein zueinander verhielten. Und jeder von ihnen litt sehr darunter – unerklärlicherweise. Ich habe lange nach etwas gesucht, dass dieses Leid irgendwie stoppen könnte. Und endlich habe ich den Trick herausgefunden. Etwas, das unser Leben verändern kann.”

So lautete seine Einführung zum New Mind Prozess. Viele Jahre entwickelte er diese revolutionäre Methode mit einigen seiner engen Freunde und teilte dieses Verständnis mit vielen Menschen innerhalb seiner Seminare. Seine Worte wurden in dem Buch: “Where does the World come from?” festgehalten und veröffentlicht.

Die Art und Weise wie Dheeraj* diesen Prozess weitergab war (natürlicherweise) zunächst von seinem männlichen Standpunkt aus geprägt. Nach einiger Zeit realisierte er, dass einige der Weggefährten Schwierigkeiten hatten, den Zustand der Transformation zu erlangen. Er fügte dem ‘New Mind Prozess’ den ersten ‘Light New Mind’ (light Yellows) hinzu, Für viele war das eine große Hilfe, emotionale Schwierigkeiten zu transformieren.

Viele Jahre hindurch wurde im Naropa Stuttgart der “New Mind” in Dheeraj’s ursprünglicher Form weiter gegeben. Rabiya, eine ihm nahestehende Freundin und Schülerin, verstand eines Tages, dass es an der Zeit war, den ‘New Mind’ mit dem ‘Light New Mind’ in einem einzigen Prozess zu vereinigen. Gemeinsam mit Abhika und anderen Freunden entwickelte sie den ‘New Mind Unified’. Dieser Ansatz ist geprägt von der Erfahrung, dass Männliches und Weibliches nie getrennt voneinander existieren können und immer zusammen gehören. Diese neue Form der Methode unterstützt, die beiden Gehirnhälften auszubalancieren – und harmonisiert die männlichen und weiblichen Anteile in uns. Viele Freunde erleben dieses Zusammenfügen als sehr hilfreich, und es verhilft ihnen zu Erfahrungen von Eins-Sein und daraus entstehenden tiefen Glücksgefühlen. Bei den Hindus wird diese Einheit “Shiva/Shakti” genannt, im Taoismus “Yin/Yang”.